www.alfa168.de - www.alfa164.de - www.alfa168.net - www.alfa164-forum.de
Das Alfa 164 und Alfa 168 Forum
Alfetta (Berlina/ GT/ GTV)/ Giulietta/ GTV6/ Alfa 75/ Alfa 90/ ES30 SZ/RZ

Aktuelle Zeit: Sa 14. Dez 2019, 07:21


Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: QV 164 Tieferlegung - Möglichkeiten??
BeitragVerfasst: Mo 26. Okt 2009, 19:21 
Forenschreiber

Registriert: Fr 9. Okt 2009, 21:16
Beiträge: 46
Wohnort: Italien / Abruzzen
Hallo,
habe mir ein paar gedanken gemacht über sagen wir mal die Verbesserung des optischen Erscheinungsbildes meines 164er QV nach meinem Gusto:

Ist-Zustand: EDS Fahrwerk auf 6x15 mit 195/65/15 mit "Luft" zwischen Reifenaufstandsfläche und Ausschnitt Radhaus ca.65mm (VA+HA). Bodenfreiheit Unterkante Frontschürze ca. 215mm.

Änderung am Fahrwerk:

1. Möglichkeit: Einbau von H&R Federn mit ca. 35-40mm Tieferlegung rundum. Negativ: Bei Bilstein gibt es die kurzen Sportdämper nicht mehr und eine gleichmässige Tieferlegung rundum ist nicht so ganz was mir vorschwebt.

2. Möglichkeit: Keilformfahrwerk. Viel gibt es leider nicht mehr zu kaufen. Das einzige was ich hierzu gefunden habe ist, ist das Produkt der Firma GTS (gts-sport.de).
Hier wird ein Komplettfahrwerk mit einer Tieferlegung von 55/30mm angeboten.
Nach einem Telefonat mit GTS wurde meine Frage dahingehend beantwortet dass hier Dämpfer der Firma Kayaba (kenne ich als Hersteller von Motorradgabeln) verwendet werden und die Federn bei einem namhaften europäischen Federnhersteller für GTS hergestellt würden.

-> Frage: Kennt jemand bzw. hat jemand Erfahrungen mit dem GTS- Fahrwerk?

Reifen/Felgen:

Habe mir die Empfehlungen von Chris angeschaut.
Habe verstanden, daß es hinsichtlich der Rad/Reifenkombi nicht übertrieben werden darf. Auch möchte ich die Innenkotflügen nicht rausnehmen.
Was mir so vorschwebt ist eine kombination von 7,5x17 mit 225/45/17 (VA) und 8,5x17 (HA) mit 235 - 255ern, eventuell mit Distanzscheiben VA+HA um auch später Platz zu haben für einen eventuellen Umbau auf Bremboanlage.

-> Frage 1: Kann mir jemand einen Tipp geben, bis zu welchen Abmessungen was drunter passt ohne die Innenkotflügel rausnehmen zu müssen?

Bei meinem 75er hatte ich VA 205/50/15 und HA 225/50/15 drauf. Macht eine Umfangsdifferenz von 3,4%.

-> Frage 2: Geht eine Kombination mit einer ähnlichen Umfangsdifferenz auch beim 164er?

Viele Grüße aus bella Italia

Ralf

_________________
[164 3,0 V6 12V QV-200 PS, 1990; Yamaha R1-152 PS, 2002]


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: QV 164 Tieferlegung - Möglichkeiten??
BeitragVerfasst: Mo 26. Okt 2009, 20:46 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 27. Mai 2008, 15:27
Beiträge: 1812
Wohnort: 63 Rhein-Main
rn09 hat geschrieben:
Ist-Zustand: EDS Fahrwerk auf 6x15 mit 195/65/15 mit "Luft" zwischen Reifenaufstandsfläche und Ausschnitt Radhaus ca.65mm (VA+HA). Bodenfreiheit Unterkante Frontschürze ca. 215mm.

Quasi ein ganz normaler QV.

Zitat:
Änderung am Fahrwerk:
1. Möglichkeit: Einbau von H&R Federn mit ca. 35-40mm Tieferlegung rundum. Negativ: Bei Bilstein gibt es die kurzen Sportdämper nicht mehr und eine gleichmässige Tieferlegung rundum ist nicht so ganz was mir vorschwebt.

2. Möglichkeit: Keilformfahrwerk. Viel gibt es leider nicht mehr zu kaufen. Das einzige was ich hierzu gefunden habe ist, ist das Produkt der Firma GTS (gts-sport.de).
Hier wird ein Komplettfahrwerk mit einer Tieferlegung von 55/30mm angeboten.
Nach einem Telefonat mit GTS wurde meine Frage dahingehend beantwortet dass hier Dämpfer der Firma Kayaba (kenne ich als Hersteller von Motorradgabeln) verwendet werden und die Federn bei einem namhaften europäischen Federnhersteller für GTS hergestellt würden.

-> Frage: Kennt jemand bzw. hat jemand Erfahrungen mit dem GTS- Fahrwerk?

Zu 1 - H&R sind eigentlich ganz OK. Eine gleichmäßige Tieferlegung ist vielleicht optisch nicht der Bringer - aber fahrdynamisch um so mehr.

Zu 2 - Keilform hatte ich bei 1 schon -> ist ein großer Quatsch das mit der Keilform. Es sein denn Du fährst nur geradeaus. Dann gibt es wenig Probleme.
Kayaba war unter anderem bei den 164 Super/ FL Erstausrüster für Alfa. GTS ist mir unbekannt. Aber soviele Federnhersteller gibt es auch wieder nicht.
Schau mal auf Ebay. Da ist immer mal wieder was interessantes im Angebot.

Zitat:
Reifen/Felgen:

Bis 8,5" Breite mit einer ET von mindestens 30 (eher weniger) geht es (fast) ohne Probleme vorne drunter. Hinten sind es sogar 10" oder je nach Anpassung auch 10,5 - 11" die druntergehen. Reifen ergeben sich jeweils aus dem möglichen Abrollumfang.

Die Umfangsdifferenz darf wegen dem ABS nicht zu groß sein. Sonst arbeitet das ABS nicht mehr. Fahrdynamisch ist das in Etwa so wie das Keilformfahrwerk. Was da genau geht, muß ich nachsehen bzw. ausrechnen.

Ich fahre z.B. normalerweise 8*17 ET30 -> vorne mit 8 mm Distanzscheibe (5 mm würden ausreichen, aber erst ab 8 mm gibt die Scheiben mit Zentrierung -> die aber brauche ich.) hinten mit 15mm Distanzscheiben. Auf den Felgen sind 225/45 17 aufgezogen.
In 18" geht es auch ganz gut - die Reifen dürfen dann aber maximal 225/40 18 groß sein. Gar nicht geht 164 und 19".
Am gesündesten ist aber 17". Da haben die Reifen noch einen Restfederkomfort. Wenn man(n) - sow ie ich - ein paar mal 25 geworden ist, wieß man das zu schätzen... ;-)

Gruß

Chris

_________________
www.alfa168.de - www.alfa164.de - www.alfa164-forum.de - www.alfa168.net


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: QV 164 Tieferlegung - Möglichkeiten??
BeitragVerfasst: Mo 26. Okt 2009, 23:39 
Forenschreiber

Registriert: Fr 9. Okt 2009, 21:16
Beiträge: 46
Wohnort: Italien / Abruzzen
Hallo Chris,

vielen Dank für Deine Infos. Wenn ich nichts anderes finde werde mich wahrscheinlich wohl für die GTS Variante entscheiden. Dort ist die Dämpferlänge auf die kurze Federlänge abgestimmt.
(Es gibt bei denen auch einen zweiten alternativen Fahrwerkskit mit einer Tieferlegung von 35/25mm)

Bei der Alternative mit der H&R Lösung wären letztendlich die orginalen Dämpfer zu verwenden oder in Verbindung mit den B6 Sportdämpfern von Bilstein; wobei aber auch Diese Orginallänge haben, da die kurzen B8 -Dämpfer nicht mehr verfügbar sind.

Und bei einer Tieferlegung von 35-40mm sind kurze Sportdämpfer meiner Ansicht nach eindeutig besser.
Den Unterschied (wie Tag und Nacht) konnte ich seinerzeit mit meinem 75er "erfahren" da die kurzen Dämpfer mit 1 Woche Verspätung ankamen, ich aber schon über Drehstäbe und Federn abgesenkt hatte.

Bei den Reifen/Felgen werde ich auf jeden Fall bei 17" bleiben - schon alleine des Restkomforts wegen.

Auf der HA will ich nicht zu extrem gehen; wie schon beschrieben 8,5" oder 9" mit max. 255ern. Ich bin kein Freund von überbreiten Felgen, die die Reifenflanken nach aussen ziehen. Wieviel Unterschied (in %) darf denn der Abrollumfang VA zu HA maximal betragen, weisst Du da eventuell etwas genaueres, gibt es da eine Toleranzobergrenze?

Gruss
ralf

_________________
[164 3,0 V6 12V QV-200 PS, 1990; Yamaha R1-152 PS, 2002]


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: QV 164 Tieferlegung - Möglichkeiten??
BeitragVerfasst: Di 27. Okt 2009, 13:26 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 27. Mai 2008, 15:27
Beiträge: 1812
Wohnort: 63 Rhein-Main
+/-1,5%

Hier einige Beispiele:

Vorderachse <-> Hinterachse
215/45 R 17 <-> 235/40 R 17
215/45 R 17 <-> 245/40 R 17

225/45 R 17 <-> 245/40 R 17
225/45 R 17 <-> 255/40 R 17

235/40 R 17 <-> 245/40 R 17
235/40 R 17 <-> 275/35 R 17

Wichtig wäre dann nur noch das die Lauffläche ausreichend abgedeckt ist...

Gruß

Chris

_________________
www.alfa168.de - www.alfa164.de - www.alfa164-forum.de - www.alfa168.net


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: QV 164 Tieferlegung - Möglichkeiten??
BeitragVerfasst: Mo 8. Jan 2018, 02:59 
Neuling

Registriert: Mo 8. Jan 2018, 01:19
Beiträge: 9
Chris hat geschrieben:
rn09 hat geschrieben:
Ist-Zustand: EDS Fahrwerk auf 6x15 mit 195/65/15 mit "Luft" zwischen Reifenaufstandsfläche und Ausschnitt Radhaus ca.65mm (VA+HA). Bodenfreiheit Unterkante Frontschürze ca. 215mm.

Quasi ein ganz normaler QV.

Zitat:
Änderung am Fahrwerk:
1. Möglichkeit: Einbau von H&R Federn mit ca. 35-40mm Tieferlegung rundum. Negativ: Bei Bilstein gibt es die kurzen Sportdämper nicht mehr und eine gleichmässige Tieferlegung rundum ist nicht so ganz was mir vorschwebt.

2. Möglichkeit: Keilformfahrwerk. Viel gibt es leider nicht mehr zu kaufen. Das einzige was ich hierzu gefunden habe ist, ist das Produkt der Firma GTS (gts-sport.de).
Hier wird ein Komplettfahrwerk mit einer Tieferlegung von 55/30mm angeboten.
Nach einem Telefonat mit GTS wurde meine Frage dahingehend beantwortet dass hier Dämpfer der Firma Kayaba (kenne ich als Hersteller von Motorradgabeln) verwendet werden und die Federn bei einem namhaften europäischen Federnhersteller für GTS hergestellt würden.

-> Frage: Kennt jemand bzw. hat jemand Erfahrungen mit dem GTS- Fahrwerk?

Zu 1 - H&R sind eigentlich ganz OK. Eine gleichmäßige Tieferlegung ist vielleicht optisch nicht der Bringer - aber fahrdynamisch um so mehr.

Zu 2 - Keilform hatte ich bei 1 schon -> ist ein großer Quatsch das mit der Keilform. Es sein denn Du fährst nur geradeaus. Dann gibt es wenig Probleme.
Kayaba war unter anderem bei den 164 Super/ FL Erstausrüster für Alfa. GTS ist mir unbekannt. Aber soviele Federnhersteller gibt es auch wieder nicht.
Schau mal auf Ebay. Da ist immer mal wieder was interessantes im Angebot.

Zitat:
Reifen/Felgen:

Bis 8,5" Breite mit einer ET von mindestens 30 (eher weniger) geht es (fast) ohne Probleme vorne drunter. Hinten sind es sogar 10" oder je nach Anpassung auch 10,5 - 11" die druntergehen. Reifen ergeben sich jeweils aus dem möglichen Abrollumfang.

Die Umfangsdifferenz darf wegen dem ABS nicht zu groß sein. Sonst arbeitet das ABS nicht mehr. Fahrdynamisch ist das in Etwa so wie das Keilformfahrwerk. Was da genau geht, muß ich nachsehen bzw. ausrechnen.

Ich fahre z.B. normalerweise 8*17 ET30 -> vorne mit 8 mm Distanzscheibe (5 mm würden ausreichen, aber erst ab 8 mm gibt die Scheiben mit Zentrierung -> die aber brauche ich.) hinten mit 15mm Distanzscheiben. Auf den Felgen sind 225/45 17 aufgezogen.
In 18" geht es auch ganz gut - die Reifen dürfen dann aber maximal 225/40 18 groß sein. Gar nicht geht 164 und 19".
Am gesündesten ist aber 17". Da haben die Reifen noch einen Restfederkomfort. Wenn man(n) - sow ie ich - ein paar mal 25 geworden ist, wieß man das zu schätzen... ;-)

Gruß

Chris


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: QV 164 Tieferlegung - Möglichkeiten??
BeitragVerfasst: Di 9. Jan 2018, 03:27 
Forenschreiber
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Jul 2010, 20:46
Beiträge: 95
Wohnort: Villigen, Schweiz
Die Sache mit dem Tieferlegen werde ich wohl nie verstehen.

Bei meinem Q4 muss ich mit dem Serienfahrwerk schon bei jeder Schwelle aufpassen, damit nichts hängen bleibt. Aber vielleicht sind die Schwellen hier in der CH wegen den Grünen auch höher. Auch ist das Fahrwerk auf der Sportstufe schon völlig ausreichend hart für meinen alten Rücken. Vom potentiellen Ärger mit den Behörden wegen den veränderten Reifengrössen will ich hier gar nichts schreiben.

Nicht zuletzt versuche ich meinen Youngtimer inzwischen auch möglichst original zu erhalten.

Ich scheine hier wohl aber doch noch ein Exot zu sein.

_________________
Ich fahre im Sommer einen Alfa 164 Q4 (94)
... sonst Jeep Grand Cherokee 5.9 und Subaru Legacy 2.2

... und alle wirklich nur ungern, um die hier überall und übermässig spriessenden Mini-Kreiseli und Maxi-Inseli ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: QV 164 Tieferlegung - Möglichkeiten??
BeitragVerfasst: Di 9. Jan 2018, 19:06 
Foreninventar
Benutzeravatar

Registriert: Di 8. Jul 2008, 16:16
Beiträge: 217
Wohnort: Bremen
alfa1961 hat geschrieben:
Ich scheine hier wohl aber doch noch ein Exot zu sein.

Nö, ich sehe das ähnlich, wobei es keinen Sinn macht, über Sinn oder Unsinn einer Tieferlegung zu philosophieren. Fahrtechnisch wird das sicher ein Rückschritt sein, insofern es nicht ein komplett abgestimmtes Fahrwerk mit Dämpfern/Federn sein sollte, was es für den 164 mit Sicherheit nicht (mehr) gibt. Was beibt, ist der optische Gewinn. Serienhöhe mit Azev A oder Zender Milano ist halt auch nur so halb gelungen, finde ich. Andersrum sieht eine Tieferlegung mit originalen 16-Zöllern auch irgendwie pimpelig aus. Kommt halt immer auf das Gesamtpaket an.

Gruß
Jan

_________________
Alfa 75 Twin Spark ('90)
Alfa 75 3.0 V6 QV ('91)
Alfa 33 1400 IE ('93)
Alfa 164 QV 24V ('93)
Alfa 164 Super V6 Schalter ('98)
Alfa 166 3.0 V6 24V Sportronic ('01)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: QV 164 Tieferlegung - Möglichkeiten??
BeitragVerfasst: Di 9. Jan 2018, 20:00 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 27. Mai 2008, 15:27
Beiträge: 1812
Wohnort: 63 Rhein-Main
Ich mag es nicht wenn das Auto so hochbeinig daher kommt. Originalität ist mir da nicht so wichtig.

Zum Thema Keilform und Restkomfort habe ich mich oben schon ausgelassen.

Aufsetzten sollte der 164 aber auch mit -40 mm nicht. Im Gegensatz zu meinem 156 SW, bei dem (noch) Novitec Federn verbaut sind... Der setzt bei jeder größeren Bodenschwelle auf...

Gruß

Chris

_________________
www.alfa168.de - www.alfa164.de - www.alfa164-forum.de - www.alfa168.net


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: QV 164 Tieferlegung - Möglichkeiten??
BeitragVerfasst: Do 11. Jan 2018, 05:14 
Forenschreiber
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Jul 2010, 20:46
Beiträge: 95
Wohnort: Villigen, Schweiz
Hochbeinig?

Da hast Du wohl ein anderes Modell als ich. Müsste man mal nebeneinander stellen.

Angsichts meines Q4 mit seinen Unterbauten kann ich das jedenfalls von der Seite betrachtet nicht wirklich nachvollziehen. Auch unter der Ölwanne ist wirklich nicht viel Platz. Ich dachte auch, von der Höhe her seien alle 164'er etwa gleich. Liege ich falsch?

Wenn ich ausserdem in meinem Jeep sitze und durch die Pampa kraxle, dann kann es gar nicht hoch genug sein. Aber das ist eine andere Geschichte. :lol:

Immerhin bin ich aber schon mal in einem tiefergelegten Q4 gesessen und müsste feststellen, dass das mit Fahren aus meinr Sicht nichts mehr zu tun hatte. Mir kamen eher Assoziationen mit Hoppeln, Rückenschmerzen und Praxisuntauglichkeit. Ausserdem muss man beim Ein- und Aussteigen ja eine Aufstehilfe haben. Also nix für meine alten Knochen und untauglich für hiesige Strassen, die je länger je mehr mit Zusatzbauten für beeindruckende Hausfrauen-SUVs beglückt werden.

Trotzdem mein Segen für das Unterfangen.

_________________
Ich fahre im Sommer einen Alfa 164 Q4 (94)
... sonst Jeep Grand Cherokee 5.9 und Subaru Legacy 2.2

... und alle wirklich nur ungern, um die hier überall und übermässig spriessenden Mini-Kreiseli und Maxi-Inseli ...


Zuletzt geändert von alfa1961 am Fr 12. Jan 2018, 09:25, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: QV 164 Tieferlegung - Möglichkeiten??
BeitragVerfasst: Do 11. Jan 2018, 16:13 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 27. Mai 2008, 15:27
Beiträge: 1812
Wohnort: 63 Rhein-Main
Stimmt, im Verhältnis zu Deinem SUV ist der 164 extrem tief... :lol:

Gruß

Chris

_________________
www.alfa168.de - www.alfa164.de - www.alfa164-forum.de - www.alfa168.net


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Theme created StylerBB.net
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de